Dienstag, 15. Januar 2013

[DIY] Pinselreiniger - was taugt er ?

Hey Mädels,

auf dem Blog von Caro bin ich auf ein Rezept für einen selbstgemachten Pinselreiniger gestossen.
Bisher hatte ich ja immer den Sprühreiniger von Kiko ( -> Review hier ), da ich aber relativ viel Pinselreiniger benutze bzw. viele Pinsel habe war das Kiko Fläschchen immer schnell leer.

Deshalb dachte ich mir dass ich es einfach mal ausprobiere mir meinen eigenen Pinselreiniger zu mischen.

Ihr braucht folgendes:


  • ein tiefenreinigendes Shampoo ohne Silikone  1,5 TL
  • Eine Spülung ohne Silikone                              1,5 TL
  • Alkohol                                                              40 ml
  • destilliertes Wasser, abgekocht                        140 ml
  • einen Messbecher
  • einen Esslöffel, einen Teelöffel
  • eine leere Sprühflasche
  • bei Bedarf ein Trichter
  • eventuell ein Kaffeefilter/Teefilter

Bevor ihr anfangen könnt solltet ihr alle Gefäße, die Löffel und die Sprühflasche desinfizieren. Ich habe einfach alles mit dem Alkohol abgewischt und etwas Alkohol in die Sprühflasche gefüllt und ein paar mal damit gesprüht.

Danach habe ich das destillierte Wasser abgekocht und etwas abkühlen lassen.
Währenddessen den Alkohol abmessen.
Danach das abgekühlte Wasser dazugießen und jeweils 1,5 TL Shampoo und Spülung dazugeben.
Das Ganze vorsichtig verrühren damit sich alles verbindet. Achtung: nicht schütteln!
Bei mir hat sich die Spülung leider nicht ganz so gut mit allem verbunden so dass ich noch eine Gabel zu Hilfe genommen habe (Schneebesen-Prinzip).
Da dennoch kleine Spülungspartikel in der Mischung übrig waren habe ich alles nochmal durch einen Teefilter gegossen der die festen Bestandteile der Spülung zurückgehalten hat.

Danach mit einem Trichter in die Sprühflasche geben und fertig ist euer Pinselreiniger. 


So weit so gut, aber am interessantesten ist ja wie sich der Reiniger im Praxistest schlägt.

Als ich ihn das erste Mal benutzen wollte hatte sich die Mischung leicht getrennt, was sich aber durch sanftes Hin - und Herbewegen der Flasche sofort beheben ließ.

Beim Einsprühen der Pinsel fällt sofort ein starker Alkoholgeruch auf. Die Reinigungsleistung ist nun so eine Sache. Bei leicht bis normal verschmutzen Lidschattenpinseln klappt alles recht gut, man braucht etwas mehr Pinselreiniger als bei dem von Kiko.

Bei stärker verschmutzen Pinseln wie z.B. Pinsel mit dunkler Farbe, Rougepinsel die mehrmals benutzt wurden sowie Lippenpinsel tut sich der Reiniger schon schwerer.
Man benötigt definitiv mehr Produkt und muss auch länger mit dem Pinsel über das Kleenex / das Handtuch rubbeln / fahren.
Besonders bei meinen Pinseln die weiße Quasten haben hatte ich im feuchten Zustand den Eindruck dass sie nicht wirklich sauberwerden. 
Als die Pinsel getrocknet waren sahen sie dennoch recht gut aus, lediglich mein Blushpinsel und ein Blendepinsel an dem jede Menge dunkles Grau und Schwarz dranwar bedurften einer zweiten "Behandlung". 
Der Alkoholgeruch war nun übrigens verflogen und nicht mehr wahrnehmbar.

Ich würde also sagen: Der selbstgemachte Pinselreiniger ist kein Wunderwerk und er hat seine Schwächen, dennoch finde ich ihn empfehlenswert. Er ist absolut günstig, relativ schnell gemacht und vor allem hat man einfach immer genug Pinselreiniger im Haus.
Wenn ich bedenke wie teuer der Pinselreiniger von MAC ist, oder auch der von Kiko im Vergleich zu meinem selbstgemachten spare ich mir jede Menge Geld, und dafür nehme ich ein eventuelles Nachsäubern bei besonders hartnäckigen Farben gerne in Kauf.

Nächstes Mal werde ich die Mischung mit einer anderen Spülung testen, und vielleicht mit 2 TL Shampoo und mal schauen ob der Reiniger dann noch besser wird.

Werdet ihr den Reiniger ausprobiere ? Oder habt ihr es vielleicht schon ? Dann erzählt mir von euren Erfahrungen und vielleicht habt ihr ja auch noch Verbesserungsvorschläge ?


Gedanke des Tages: Immernoch Nachwirkungen von der Hammer-Migräne gestern.....also heute alles ein bisschen langsamer als sonst

Kommentare:

  1. Also der ganze Aufwand wäre mir einfach zu viel, dafür das es ehr schlecht funktioniert! Gibt es nicht sogar bei Rossmann günstigen Pinselreiniger?
    Ich benutze einfach meine Handseife und zusätzlich meinen 2 Phasen Make up Entferner! Ist auch nicht teuer, hab ich immer da und funktioniert total gut =D

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir funktioniert alles im Firefox :( den Pinselreiniger den du hergestellt hast kannte ich zuvor noch nicht, ich hatte nur einmal diese Da Vinci Seife und werde mir demnächst Kernseife holen (:

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee ist wirklich gut. Muss ich unbedingt mal testen :).
    LG Schneeglöckchen

    http://schnee-gloeckchen.blogspot.de/
    Ich freue mich über jeden neuen Leser :).

    AntwortenLöschen
  4. ich benutze einfach immer mein shampoo für die pinsel. mit warmen wasser geht das auch super :) mit gallseife (kernseife) bekommst du die pinsel sicher auch richtig sauber. um sie weich zu bekommen kannst du sie ja dann noch mit spülung behandeln. aber ich nehme wie gesagt nur mein shampoo. ich habe bisher auch noch nicht festgestellt, dass die pinsel dadurch kratziger geworden wären oder so. aber ich habe auch nur synthetische pinsel ;)

    liebe grüße
    mo

    AntwortenLöschen
  5. Was passiert denn wenn man schüttelt? :D
    Paula wird neugierig. Haha! Ich verwende für stark verschmutze Pinsel immer puren Alkohol und weist du was noch günstiger ist? Kernseife! Diese Seife ist eigentlich genauso wie die, die extra für Pinsel ist nur eben günstiger.

    AntwortenLöschen
  6. Der Kiko Reiniger ist im Vergleich auch noch mal ne Spur turer und so viel schlechter als der MAC Reiniger!!! (Im MAC Reiniger ist mehr enthalten)

    AntwortenLöschen
  7. Klingt ganz gut, werde ich mal testen :)
    Alles Liebe
    Allie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommi
Ich beantworte Fragen immer direkt unter dem jeweiligen Post hier auf dem Blog - es empfiehlt sich also die Funktioin "per E-Mail abonnieren" anzuklicken damit ihr keine Antworten auf eure Fragen verpasst

<3 Cessa

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...