Donnerstag, 20. September 2012

Mein Lesemonat August - Gelesen #3

Gedanke des Tages:Vorsätze sind dazu da in die Tat umgesetzt zu werden

Hallo ihr lieben Schmökertanten da draussen,

heute gibt's mal wieder einen Post für alle Leseratten unter euch, denn meine monatliche Lesezusammenfassung steht an - zugegebenermaßen etwas spät.

Dieses Mal waren es nicht so viele Bücher wie im Juli, dafür waren manche aber eher dick und daher habe ich da etwas länger gebraucht.



Dieses Buch hat mich leider ziemlich enttäuscht. Beschrieben wird die Welt eines Wanderzirkus und die ganzen Gepflogenheiten sowie auch die Schwierigkeiten die dieses Leben mit sich brachte. Die Erzählweise schwankt immer zwischen der Jetzt-Zeit mit dem alten Erzähler und der Vergangenheit als er alles erlebt hat.
In diesem Buch werden die Tiere des Zirkus so krass gequält dass ich mich oftmals überwinden musste überhaupt weiterzulesen.
Es fiel mir schwer mit den Personen in diesem Buch warmzuwerden da sie mir einfach viel zu platt und charakterlos erschienen. Auch das Ende- welches noch ganz schön war kann das Buch nicht mehr retten.

Für mich leider nur enttäuschend

2 von 5 Sternen



Ja, auch ich konnte mich dem Hype um Shades of Grey nicht entziehen und ich gehöre eindeutig zu der Fraktion derer die dieses Buch geliebt haben obwohl es einige schreibtechnische Schwächen aufweist.

Ungelogen hat mich dieses Buch eine ganze Nacht wachgehalten weil ich es nachdem ich eigentlich nur kurz reinlesen wollte nicht mehr aus der Hand legen konnte und erst irgendwann morgens damit durch war.

Der Schreibstil ist manchmal etwas anstrengend wie schon oft bemängelt, aber dennoch war die Story genau meins - endlich mal anders und unkonventionell, auch wenn die prekären Szenen bei weitem nicht so hart sind wie man es vermuten könnte.

5 von 5 Sternen - mein absolutes Highlight im August !



Wer hier einen total spannenden Thriller erwartet wird enttäuscht werden. Die Grundidee dieses Buches ist wirklich nicht schlecht. Verschwundene Teenager, grausige Leichenfunde - das alles wäre der Stoff für eine richtig gute Story - wäre.
Leider fand ich das Buch nur mäßig spannend und es hat lange gedauert bis ich überhaupt mit der ganzen Geschichte warmgewordenn bin.
Vielleicht gebe ich dem Buch irgendwann nochmal eine Chance.


3 von 5 Sternen



Hier geht es ins alte Ägypten, zu arrangierten Ehen, Frauen die im Harem leben und all diesen Dingen.
Die junge Ramsa möchte nicht so heiraten wie man es von ihr erwartet und lehnt sich gegen alle Konventionen ihrer Zeit auf und kämpft verbissen für ihre Selbstbestimmung.

Hier erfährt man wie das Leben in einem Harem wirklich war und dass die Illusion des wunderschönen Orients oft nur eine Fassade ist. Dennoch war das Buch teilweise für mich eher schleppend zu lesen und auch die Protagonistin ging mir zeitweise mit ihrer Naivität auf den Keks.

Dennoch interessant mal einen Blick hinter diese Kulissen zu werfen und nachdenklich stimmt einen das Buch allesmal.

3 von 5 Sternen



Der erste Teil der Millenium Triolgie durfte im August auch auf meinem Nachttisch Platz nehmen.
Von dieser Reihe habe ich mir recht viel versprochen - sie ist ja auch schon erfolgreich verfilmt worden und für einen guten Thriller bin ich ja immer zu haben.

Die grundlegende Story ist wirklich wirklich gut. Allerdings fand ich die Einführung in dieses Buch mit der Vorstellung aller Personen und den Einblicken in die schwedische Regierungsform etc. seeeeehr schwergängig. Ca. 1/3 des Buches beschäftigt sich damit. Generell ist es für mich schwer gewesen mich an die schwedischen Bezeichnungen und auch die Besonderheiten bei der schwedischen Staatsform und Regierung zu gewöhnen.

Allerdings werden die Hauptpersonen gut herausgearbeitet und es gibt auch Stellen wo das Buch wirklich spannend wird.
Das Ende des ersten Teils war leider sehr wirtschaftslastig was mir nicht so gefallen hat. Prima fand ich hingegen das Aufdecken menschlicher Abgründe von denen es in diesem Buch reichlich gibt.

3 von 5 Sternen

Und dann haben wir hier noch einen Flop des Monats den ich abgebrochen habe. Hier hatte ich mich auf einen älteren klassischen Fantasyschinken gefreut aber das Buch hat mich einfach nur wahnsinnig gemacht.
Angefangen bei dem komischen Schreibstil bis zu den verwirrenden Darstellungen und auch den zusammenhanglosen Schilderungen war dieses Buch ein einziges Disaster!
Teilweise musste ich Seiten 2-3 mal lesen um überhaupt zu verstehen was mir der Autor damit sagen will - ein absoluter Flop.

0 von 5 Sternen


So, das waren meine Leseopfer im August.....vieles war so mittelprächtig, es gab aber auch ein totales Highlight und einen totalen Flop von daher wohl eine ausgewogene Mischung.


Was habt ihr kürzlich gelesen und könnt es mir empfehlen ?


<3 Cessa

Kommentare:

  1. ich habe lange nicht gelesen...aber ich habe hier auch shades of grey rumliegen :D allerdings lese ich immer nur schlechtes darüber, was so schreibstil und so weiter angeht. mal sehen wie es ist.

    mit verblendung konnte ich nicht viel anfangen, ich habe irgendwann aufgehört. die story an sich ist wirklich gut, aber die ewig langen erklärungen und einführungen haben mich so genervt, dass ich dann irgendwann nicht mehr weiter gelesen habe, sondern dann eben einfach den film geguckt habe (das original).

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag alles von Andreas Franz und Andreas Winkelmann - deutscher Krimi/Thriller.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommi
Ich beantworte Fragen immer direkt unter dem jeweiligen Post hier auf dem Blog - es empfiehlt sich also die Funktioin "per E-Mail abonnieren" anzuklicken damit ihr keine Antworten auf eure Fragen verpasst

<3 Cessa

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...